Römisch-Katholische Landeskirche des Kantons Aargau
Feerstrasse 8, 5001 Aarau
Telefon 062 832 42 73, Fax 062 822 11 61
landeskirche@kathaargau.ch, www.kathaargau.ch



StartseiteKapellen > Wegkapelle, Beinwil (Winterschwil)

Wegkapelle, Beinwil (Winterschwil)

Unter dem Mantel des Schweigens
Elisabeth, Maria und Laurentius sind untergetaucht, haben sich zusammen mit der einen der beiden Stifterfamilien ins «Exil» zurückgezogen und dem Heiligen Burkard Platz gemacht. Derweil kümmert sich die andere Familie, die nach wie vor einen Hof im Weiler Winterschwil bewirtschaftet, noch immer um die kleine Wegkapelle inmitten des idyllisch erhaltenen Dorfkerns.

Zerbröckelnde Einigkeit
Was im 19. Jahrhundert, möglicherweise aber auch schon früher, als gemeinsame Stiftung im Einvernehmen zweier Bauernfamilien begann, führte im Zuge von Güterregulierungen im Jahre 1986 zu Differenzen. Der einen Familie gehörte die Kapelle, der anderen die Ausstattung. Während die Kapelle an die Kirchgemeinde überschrieben wurde, verblieb das Figurenensemble, bestehend aus Maria, Elisabeth von Thüringen und Laurentius (16. Jahrhundert) in Privatbesitz.

Kirchgemeinde spendiert neue Ausstattung
Nachdem es der Kirchgemeinde nicht gelungen war, der Kapelle ihre Ausstattung zu erhalten, spendierte sie der Kapelle eine moderne Burkard-Statue. Diese zeigt den Heiligen im Priestergewand mit Strahlenkranz und Kelch. An Burkards Seite sitzt der Rabe, mit dem der Heilige eine besondere Beziehung pflegte und sich sogar zu verständigen wusste. Mehr noch: Es heisst, Burkard habe den Vogel zurück ins Leben gerufen, nachdem dieser von Dienstboten getötet worden war. Diese glaubten sich durch das Tier verraten, als Burkard sie wegen einer Verfehlung zurechtwies.

Ursprünglicher Zustand soll wiederhergestellt werden

Zur Geschichte des heute als «Burkardkapelle« bekannten Bildhäuschens ist kaum mehr etwas bekannt. Die Aargauer Denkmalpflege datiert den bestehenden Bau auf das Jahr 1859. Aus welchem Grund einstmals die Stiftung erfolgte, können die Nachfahren der beiden Familien nicht mehr sagen. Auch die Kirchgemeinde, seit 1986 Eigentümerin der Kapelle, besitzt keine Informationen, da es sich um eine private Andachtsstätte handelt, in der nie Messen gelesen wurden. Mit dem Ziel, möglichst die ursprüngliche Anlage der Kapelle wieder herzustellen, hofft die Kirchgemeinde, dereinst die alten Figuren wieder in die Kapelle überführen zu können. Im Gegenzug will sie für deren kostspielige Restaurierung aufkommen. (acm)

Spiritueller Impuls:
„Wohin gehen wir?“ – „Immer nach Hause“.

In der Wegkapelle lädt uns dieses Wort des Dichters Novalis ein, innezuhalten.
Unser Leben gleicht einem Wanderweg. Es mag eine Sehnsucht sein, die uns zieht. Wohin immer wir unterwegs sind, was immer wir entdecken, am Ende des Weges wollen wir dort ankommen, wo wir zuhause sind.
Wohin gehen wir? Das ganze Leben lang sind wir unterwegs zu uns selbst. Unser Leib ist unser erstes Zuhause. Verweilen wir bewusst im Leib an diesem Ort der Ruhe, um gestärkt zu werden für den Weg des Lebens, auf dem wir gewandelt werden:
Sich loslassen
Sich niederlassen
Sich eins werden lassen
Sich neu kommen lassen
Sich hergeben
Sich hingeben
Sich aufgeben
Sich neu wieder finden
Weg von mir
Hin zu Dir
Ganz in Dir
Neu aus Dir
(Karlfried Graf Dürckheim, Das Rad der Wandlung)

Claudia  Nothelfer


Die kleine Wegkapelle steht inmitten Dorfkerns von Winterschwil, der 1986 mit dem Aargauer Heimatschutzpreis ausgezeichnet wurde.



Standort
Winterschwil Dorfzentrum

ÖV: Von Muri mit Bus Richtung Brunnwil bis Haltestelle «Abzweigung Winterschwil». 10 min. zu Fuss dem Weg nach Winterschwil folgen (bei Gabelung vor Dorfeingang links).

Individualverkehr: Von Muri her in Richtung Sins fahren. Beim Kreisel (Benzenschwil) den Wegweisern zur Wallfahrtskirche Beinwil folgen. In Beinwil bis Ausgang Dorf, dort bei der Bushaltestelle «Abzweigung Winterschwil» dem Weg nach Winterschwil folgen. An der Gabelung vor dem Dorfeingang links abbiegen (Parkmöglichkeit).

Öffnungszeiten

Gebäude jederzeit zugänglich

Kontakt: Kath. Pfarramt St. Burkard Beinwil, T 056 668 11 23

 

 

 



Fotogalerie | 4 Fotos


Die ursprünglich in der Kapelle aufgestellten Figuren: Der Heilige Laurentius (mit Rost), Maria und Elisabeth von Thüringen (mit Brotlaib und Kerze).
Im Inneren steht seit 1986 eine moderne Burkardsplastik. Aufgrund dieser wird das Bildhäuschen Burkardskapelle genannt.
Die kleine Wegkapelle steht inmitten Dorfkerns von Winterschwil, der 1986 mit dem Aargauer Heimatschutzpreis ausgezeichnet wurde.
Die kleine Wegkapelle steht inmitten Dorfkerns von Winterschwil, der 1986 mit dem Aargauer Heimatschutzpreis ausgezeichnet wurde.

 

 

nach oben  |   Seite drucken  |   Seite weiterempfehlen